Wir sind persönlich für Sie da
Kostenfreie Servicenummer
0800 072 22 88
Festnetznummer
+49 6581 999 66 95
Mo bis Fr 8:00 bis 21:00 Uhr
Sa & So 10:00 bis 15:00 Uhr
Rückruf anfordern
EURESAreisen TUI Cruises
TUI Mein Schiff buchen
Mein Schiffsexperte: Hier buche ich Mein Schiff  mit mehr Freude.

Buchen Sie Ihre TUI Cruises Kreuzfahrt bei Mein Schiffsexperte - und fühlen Sie bereits vor Ihrer Reise pure Urlaubsfreude!

TUI Mein Schiff Beratung
Strand in der Karibik

Fünf Gründe für Ihre Karibik-Kreuzfahrt

Eine Karibik-Reise lohnt sich nur mit einer dicken Brieftasche oder als Aussteiger, der Seite an Seite mit langhaarigen Hippies eine Zuckerrohr-Plantage pflegen will? Auf keinen Fall! Seit Jahren sind Schiffsreisen in die Karibik eine beliebte Urlaubsform für alle, die dem deutschen Winter nicht schnell genug entfliehen können! Laut dem Kreuzfahrt-Verband CLIA war jede zehnte in Deutschland gebuchte Tour im Jahr 2016 eine Karibik-Reise. Vor allem in diesem Jahr sind die Reisen in das Inselparadies günstig zu haben. Hier sind fünf Gründe, warum Sie überhaupt in den südlichen Atlantik reisen sollten und die Erklärung, warum Sie als Karibik-Urlauber auch nach den schweren Hurricane-Schäden kein schlechtes Gewissen haben sollten.

Die Mein Schiff Karibik-Routen

Karibik ab/bis Dom. Republik (14 Nächte)

La Romana (Dominikanische Republik) - Seetag - Roseau (Dominica) - Bridgetown (Barbados) - Bridgetown (Barbados) - Seetag - Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) - Fort-de-France (Martinique) - Castries (St. Lucia) - St. George's (Grenada) - Seetag - Kralendijk (Bonaire) - Willemstad (Curaçao) - Oranjestad (Aruba) - Seetag - La Romana (Dominikanische Republik)

Karibik ab/bis Barbados (14 Nächte)

Bridgetown (Barbados) - Bridgetown (Barbados) - Seetag - Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) - Fort-de-France (Martinique) - Castries (St. Lucia) - St. George's (Grenada) - Seetag - Kralendijk (Bonaire) - Willemstad (Curaçao) - Oranjestad (Aruba) - Seetag - La Romana (Dominikanische Republik) - Seetag - Roseau (Dominica) - Bridgetown (Barbados)

Mittelamerika ab/bis Dom. Republik (14 Nächte)

La Romana (Dominikanische Republik) - Seetag - Ocho Rios (Jamaika) - Montego Bay (Jamaika) - Seetag - Cozumel (Mexiko) - Belize City (Belize) - Roatán (Honduras) - Seetag - Puerto Limón (Costa Rica) - Colon (Panama) - Cartagena (Kolumbien) - Seetag - Santo Domingo (Dominikanische Republik) - La Romana (Dominikanische Republik)

1. Das Klima

Der deutsche Winter ist seit Jahren geprägt von Wind, Regen und konstanten 6 bis 10 Grad. Genau das richtige Wetter, um zu frieren und dennoch nicht in Weihnachtsstimmung zu kommen. Entfliehen Sie einem weiteren halbgaren Winter und gönnen Sie sich eine Auszeit in der Sonne! Im November hat das Meer in der Karibik eine Temperatur von 25 Grad Celsius, das klare Wasser und der Geruch von Sonnencreme lassen den deutschen Winter noch weiter weg erscheinen, als er ohnehin schon ist. Kurzum: In der Karibik gibt es fast schon eine Schönwettergarantie, Eis findet man hier höchstens im Cocktailglas.

2. Mehrere Ziele besuchen

Alternativtext

Viele Karibikinseln sind direkte Nachbarn, entsprechend schnell ist die Überfahrt erledigt. So lernen Urlauber auf einer einzigen Reise mehrere Traumziele kennen, anstatt sich nach einer langen Anreise mit nur einer einzigen Destination zufrieden geben zu müssen. Denn ob Sie es glauben oder nicht: Jede karibische Insel hat ihren eigenen Charme und ihre eigenen Gepflogenheiten. Dies ist vor allem historisch bedingt, immerhin haben in der Region neben den karibischen Ureinwohnern unter anderem Briten, Niederländer, Franzosen und Spanier ihre Spuren hinterlassen.

3. Die Vielfalt der Inseln

Aruba

Ein Urlaub in der Karibik besteht in der Vorstellung Vieler lediglich aus Faulenzen am Strand, doch für Geschichts-Interessierte und Piraten-Fans bergen die Inseln im Atlantik unzählige Sehenswürdigkeiten. Aufgrund der Kolonialgeschichte finden sich in der Karibik unzählige Gebäude und Innenstädte, die man so eher in einer historischen europäischen Stadt erwarten würde. Die altehrwürdigen Gebäude, deren volle Pracht sich erst vor der tropischen Inselkulisse und im gleißenden Sonnenlicht entfaltet, muss man einfach gesehen haben! Zusätzlich ist die Karibik als Heimat einiger der berühmtesten Piraten der Geschichte bekannt, unter anderem versetzten Blackbeard und Samuel Bellamy, dem der größte Piratenschatz aller Zeiten zugeschrieben wird, hier Seefahrer in Angst und Schrecken. Interessant für die Fans der Filmreihe „Fluch der Karibik“: Teile des Szenenbilds sind noch heute in der Bucht Wallilabou auf St. Vincent zu finden.

4. Die karibische Küche

Aufgrund der vielfältigen ursprünglichen Herkunftsländer der heutigen „Caribbeans“ ist die karibische Küche ein bunter Mix mit Einflüssen aus der mittel- und südeuropäischen, afrikanischen, britischen, sowie der Küche der Ureinwohner. Die unmittelbare Nähe zum Meer sorgt für garantiert frischen Fisch und Meeresfrüchte. Als Beilage zu Fleisch- und Gemüsegerichten sowie zu Currys wird oft Chapati Roti, ein auch in Indien verbreitetes Fladenbrot, gereicht. Dies ist oft zugleich Beilage und „Besteck“, denn wer etwas auf sich hält, fischt Fleischstücke und Soße mit dem Chapati Roti aus der Schale. Ebenfalls charakteristisch: Eine grüne Marinade aus Öl, Kräutern, Knoblauch, Zwiebeln, Sellerie und vielen anderen köstlichen Zutaten, die unzähligen Gerichten ihr typisches Aroma verleiht.

5. Verlockende TUI Cruises Angebote

5. Verlockende TUI Cruises Angebote Die Mein Schiff  Flotte steuert auch in diesem Winter die wichtigsten und schönsten Hafenstädte der Karibik an. Eine der beliebtesten Routen ist „Karibik ab/bis Barbados“ mit der Mein Schiff 3 . In 14 Tagen erkunden Sie unter anderem die Dominikanische Republik, Grenada, die ABC-Inseln Aruba, Bonnaire und Curacao sowie St. Lucia. Letzteres ist eine der landschaftlich schönsten Inseln der Karibik, Schwefelquellen und Vulkankegel haben das Eiland geprägt. Ebenso traumhaft wie die Ziele klingt hier der Preis, denn mit etwas Glück ist die Reise schon für unter 1.500 Euro pro Person zu haben!

Karibik ab/bis Barbados (14 Nächte)

Bridgetown (Barbados) - Bridgetown (Barbados) - Seetag - Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) - Fort-de-France (Martinique) - Castries (St. Lucia) - St. George's (Grenada) - Seetag - Kralendijk (Bonaire) - Willemstad (Curaçao) - Oranjestad (Aruba) - Seetag - La Romana (Dominikanische Republik) - Seetag - Roseau (Dominica) - Bridgetown (Barbados)

Tourismus als wichtiger Wirtschaftszweig

Viele Urlauber scheuen sich nach der verheerenden Hurricane-Saison davor, in die Karibik zu reisen. Die Tropenstürme „Irma“ und „Maria“ haben im Spätsommer für Leid und Zerstörung gesorgt. Mit Stürmen in der Reisesaison ist jedoch nicht zu rechnen, da die Hurricane-Gefahr gewöhnlich nur im Sommer und Spätsommer besteht. Angst, durch eine Reise in die Krisengebiete pietätlos zu wirken, müssen Sie ebenfalls nicht haben, da ein ausgeprägter Tourismussektor für die ortsansässige Bevölkerung ein wichtiger Schritt auf dem Weg zurück zur Normalität ist.

„Der Tourismus ist einer der größten Wirtschaftsfaktoren der Inseln. Ein Großteil der Menschen lebt von den Einnahmen durch Urlauber. Die Reiseprogramme wurden entsprechend angepasst und die Region freut sich über Besucher. Reisende können viele schöne Regionen der Karibik per Schiff erkunden und gleichzeitig die lokale Bevölkerung unterstützen", sagt Helge Grammerstorf, National Director von CLIA Deutschland. Insgesamt haben Reedereien bereits rund 30 Millionen Dollar an Hilfsorganisationen gespendet, die beim Wiederaufbau helfen, auch direkt nach den gewaltigen Stürmen waren Kreuzfahrtschiffe zur Stelle: Sie lieferten Lebensmittel und Hilfsgüter und boten rund 10.000 Menschen eine Notunterkunft.

TUI Mein Schiff Experte kontaktieren
Tipp

Newsletter

Newsletter abonnieren

EURESAreisen Newsletter abonnieren

Jetzt kostenfrei anmelden
* Pflichtangabe
Logo EURESAreisen weiss
Graf-Siegfried-Straße 6; 54439 Saarburg

Kostenlose Servicenummer

0800 072 22 88

Festnetznummer

+49 6581 999 66 95

Telefonische Erreichbarkeit

Werktags: 8 Uhr - 21 Uhr
Wochenende: 10 Uhr - 15 Uhr