Mein Schiff 1
  • Neuigkeiten

Kofferpacken leicht gemacht: Tipps für Kreuzfahrer

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude – vor allem die auf den nächsten Kreuzfahrturlaub! Wäre da nicht das lästige Kofferpacken, das oftmals die Lust auf die Reise dämpft. Welchen Koffer nehme ich mit? Was muss ich unbedingt einpacken? Was kann ich weglassen? Wie packe ich möglichst platzsparend? Was mache ich mit meinen Blusen und Kleidern, die leicht verknittern? Fragen über Fragen schießen dem gestressten Kofferpacker vor der Abreise in den Kopf. Das hat ein Ende, wenn man weiß, wie es richtig geht. Denn dafür gibt es ein paar hilfreiche Tipps und Tricks, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Welches Gepäckstück – Tasche oder Koffer?

Zunächst will gut überlegt sein, welches Gepäckstück mit auf Reisen kommen soll. Grundsätzlich haben sowohl der Koffer, als auch die Reisetasche gewisse Vor- und Nachteile, wenn es um das Packen, die Aufbewahrung der Kleidung und das Transportieren geht. Der Koffer, und umso mehr der Hartschalenkoffer, liegt klar vorne, wenn es um den Transport von empfindlichen Gegenständen und leicht zerknitternder Kleidungsstücke geht. Ein Plus für die sportliche Reisetasche ist, dass sie leichter als ein Koffer ist. Trotzdem bietet der Koffer insgesamt mehr Schutz für den Inhalt, auch wenn es draußen regnet oder wenn es beim Verladen des Gepäcks etwas roher zugeht. Letztendlich sind - gerade wertvolle Dinge - im guten alten Koffer zudem besser vor Diebstahl geschützt, da sich an diesem ein Schloss anbringen lässt.

Wieviel packe ich für die Kreuzfahrt ein?

Auch wenn die Reedereien den Kreuzfahrern keine strengen Gepäckvorgaben machen (im Gegensatz zu den Fluggesellschaften), raten TUI Cruises & Co. den Gästen dennoch, nicht allzu viel für die Kreuzfahrt einzupacken. Schließlich weisen die Kabinen an Bord in der Regel eine nicht so große Raumkapazität auf. Auch möchte man sich in seinem schwimmenden Hotelzimmer frei bewegen können und sich dieses nicht durch überflüssige oder zu große Gepäckstücke zustellen.

Gut zu wissen: In der Bordwäscherei der Wohlfühlschiffe kann man seine Kleidung gegen Aufpreis vom Housekeeping reinigen lassen. Außerdem bekommen Sie in den Geschäften an Bord sämtliche Pflegeprodukte und sonstige Artikel des täglichen Bedarfs, sollten Sie beispielsweise Ihre Zahnbürste, Bürste oder den Rasierer Zuhause vergessen haben. So sparen Sie Platz im Koffer und können beruhigt auf Reisen gehen.

Falten- und fleckenfreie Kleidung

Immer wieder ein Grund zum Ärgern: Sorgfältig hat man seine Kleidung vor der Abreise im Koffer verstaut, doch bei der Ankunft im Urlaub stellt man genervt fest: Von der Ordnung im Koffer ist nichts mehr übrig. Durch Hemden, Blusen, Tops und Hosen ziehen sich unschöne Knitterfalten, die Schuhe sind platt gedrückt und die Schmuckstücke haben sich ineinander verhakt. Viel schlimmer: Der Inhalt von Shampoo-, Duschgel- oder Make-up-Flaschen hat sich über das Lieblingskleidungsstück verteilt.

Damit Ihr Kofferinhalt geordnet und ohne hässliche Falten oder Flecken am Urlaubsziel ankommt, haben wir 10 nützliche Tipps zum Kofferpacken für Sie zusammengesucht. Wenn Sie diese beherzigen, können Sie Ihren Kreuzfahrturlaub ohne „Koffer-Katastrophen“ genießen.

Kofferpacken will gelernt sein: 10 Tipps

Wichtige Sachen ins Handgepäck

Wertvolle und wichtige Sachen, beispielsweise Dokumente und Ausweise, Geld, Medikamente, Kamera oder Sonnenbrille, gehören grundsätzlich ins Handgepäck. Nicht nur, damit nichts wegkommt, sondern auch, um diese Dinge immer direkt zur Hand zu haben, wenn man sie braucht. Tipp speziell für Kreuzfahrer: Packen Sie auch Ihre Badesachen ins Handgepäck – so können Sie an Bord des Schiffes direkt in den Pool springen und müssen nicht warten, bis Ihre Koffer auf der Kabine sind.

Schwere und große Dinge zuerst einpacken

Was sich beim Kofferpacken generell bewährt, um Raum zu sparen, ist das Verstauen von großen und schweren Sachen am Anfang. Dazu gehören beispielsweise Jeanshosen, dicke Pullis oder Jacken. Kosmetik- und Badartikel, die auslaufen können, sollten in Plastiktüten gepackt werden und anschließend in die Lücken zwischen die Kleidung oder an den inneren Kofferrand gelegt werden. Auch Socken, Gürtel oder Krawatten können als „Lückenfüller“ dienen. Schwere Elektrogeräte, wie Laptop oder iPad platzieren Sie am Besten in der Mitte zwischen der Kleidung, sodass die Geräte besser vor Erschütterungen geschützt sind. Wenn Sie diese Dinge beachten, verschenken Sie nicht unnötig Platz und können mehr Sachen mit auf Kreuzfahrt nehmen.

Kleidung rollen oder schichten

Die einen schwören beim Kofferpacken auf die Schichtmethode, die anderen auf die Rollmethode. Beide Vorgehensweisen sind Erfolg versprechend: Beim Schichten legt man zunächst schwere Hosen unten in den Koffer, wobei die Hosenbeine außerhalb positioniert werden. Die nächste Schicht besteht aus T-Shirts und Pullovern und zum Schluss packt man Hemden, leichte Tops und Blusen ein. Dann kommen die Hosenbeine zum Einsatz, die einfach umgeknickt und über die restliche Kleidung gelegt werden.

Für die Rollvariante werden die einzelnen Kleidungsstücke aufgerollt und eingepackt. Die Zwischenräume werden bei beiden Methoden mit Socken, Accessoires, Krawatten oder Gürteln gefüllt. Wenn sich Gepäckgurte im Koffer befinden, spannen Sie diese fest über den Kofferinhalt. Man spart viel Platz und vermeidet, dass die Sachen im Koffer wild durcheinandergewirbelt werden.

Pflegeprodukte tropfsicher verschließen

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Am Reiseziel angekommen, öffnen Sie Ihren Koffer und Shampoo, Cremes oder Make-up haben sich über Ihrer Kleidung entleert und hässliche Flecken hinterlassen? Diese Klecker-Katastrophe können Sie vermeiden, indem Sie zwischen Deckel und Flaschenöffnung des jeweiligen Kosmetikproduktes ein Stück Frischhaltefolie klemmen und den Deckel sicher verschließen. Damit auch ganz sicher nichts daneben geht, kann man die Flaschen und Tuben zusätzlich jeweils in einem Plastikbeutel verstauen. Dazu eigen sich Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss hervorragend.

Schmuckstücke vor dem Verhaken schützen

Das kennt wohl jede Frau: Die vor der Reise sorgfältig verstauten Ketten, Ohrringe und Armbänder sind – am Ziel angekommen – verknotet und lassen sich nur sehr schwer wieder entwirren. Um das Verknoten der Schmuckstücke von vorneherein zu umgehen, können Sie zwei einfache Tricks anwenden: Ohrringe befestigen Sie an Knöpfen, sodass diese sich weder untereinander, noch mit den anderen Stücken verhaken. Mehrere Knöpfe mit Ohrringen hängen Sie dann auf einen Schlüsselbundring. Für Ketten und Armbänder eignen sich Strohhalme gut, durch welche Sie die Schmuckstücke ziehen und dann verschließen.

Papprolle gegen Knitterfalten in Schals

Gerade Schals aus feinen Materialien wie Seide bekommen im Koffer leicht Knitterfalten. Das muss nicht sein, denn ein einfacher Trick verschafft Abhilfe: Wickeln Sie die Schals und Tücher um eine leere Küchenrolle und stopfen Sie diese anschließend mit Socken. So beugen Sie nicht nur unschönen Falten in den Schals vor, sondern sparen zur gleichen Zeit Platz.

Seidenpapier als Knitterschutz für Kleidungsstücke

Seidenpapier oder dünne Papiertücher sind die idealen Reisebegleiter, wenn es um das Vorbeugen von Knitterfalten in Kleidungsstücken geht. Beim Falten der Hemden und dünnen Oberteile legen Sie die Papiertücher auf die Innenseite des jeweiligen Kleidungsstückes. Damit die Kleider untereinander nicht aneinander reiben, legen Sie zusätzlich ein paar Tücher dazwischen. Generell faltet man Blazer, Hemden, Blusen & Co. am besten so wenig wie möglich oder gar nicht.

Kabel und Elektrogeräte in Plastikbeutel

Plastiktüten mit Zip-Verschluss eignen sich nicht nur gut für Kosmetikprodukte. Auch für Ladekabel und kleinere elektrische Geräte oder sonstige Kleinteile, beispielsweise Speicherkarten, lassen sich ideal in diesen wiederverschließbaren Beuteln verstauen. So sind die Sachen (und auch die Kleidung im Koffer) gut geschützt und gehen nicht verloren.

Duschhaube um die Schuhe legen

Um die Kleidung im Koffer vor dem Schmutz der Schuhe zu schützen, packen wohl die meisten Urlauber ihr Schuhwerk in Plastiktüten. Das funktioniert sicherlich auch, trotzdem haben die Plastiktüten einen unangenehmen Nebeneffekt: Gerade Turnschuhe, die schon oft getragen wurden, entwickeln unangenehme Gerüche. Daher ist die Duschhauben-Methode wohl die bessere Variante: Stellen Sie Ihre Schuhe einfach in eine solche Duschhaube - so verschmutzen Sie die übrige Kleidung im Koffer nicht und die Schuhe bleiben gut belüftet.

Dufttücher gegen Gerüche

Für diejenigen, die den Geruch von frischer Kleidung lieben: Legen Sie einfach ein paar Frischetücher, beispielsweise Trocknertücher, mit in den Koffer und platzieren diese zwischen den Kleidungsstücken. So kommt Ihnen ein angenehmer Frischeduft entgegen, wenn Sie am Urlaubsort Ihren Koffer öffnen.

Das folgende Video zeigt, was Sie unbedingt auf Ihre Mein Schiff  Kreuzfahrt mitnehmen sollten!

Aktuelle Kreuzfahrtschnäppchen
Unser EURESA Newsletter