Vorgestellt
Das Kreuzfahrt-Unternehmen TUI Cruises

Die Hamburger Reederei TUI Cruises wurde 2008 gegründet. Das an den deutschsprachigen Markt gerichtete Unternehmen ist ein Joint Venture der TUI AG und des internationalen Kreuzfahrtunternehmens Royal Caribbean Cruises Ltd., welches zu den größten Kreuzfahrtgesellschaften der Welt zählt und dem unter anderem die Tochtergesellschaften Celebrity Cruises, Royal Carribean International und Azamara Club Cruises gehören.

Unternehmensgeschichte

TUI Cruises ist das jüngste Kreuzfahrtunternehmen auf dem deutschen Markt. Nach der Gründung im April 2008 übernahm Richard J. Vogel als Vorsitzender der Geschäftsführung die Geschicke des Konzerns. Für das Unternehmen war dies die Ideallösung, denn Vogel ist kein Unbekannter, was den Urlaub auf See betrifft. Er gilt als einer der Väter der AIDA Clubschiffe und hat das Konzept seit der Indienststellung von AIDAcara im Jahr 1996 kontinuierlich über neun Jahre hinweg weiterentwickelt. Im Jahr 2005 wechselte er von AIDA zur TUI AG und verantwortete als „Direktor Sonderprojekte“ die Strategie der Hannoveraner für den Einstieg in das Kreuzfahrt-Volumensegment. Nachdem er den ersten Neubau von TUI Cruises erfolgreich in Dienst gestellt hatte, schied er auf eigenem Wunsch als CEO aus dem Unternehmen aus. Seit dem 1. Oktober 2014 ist Wybcke Meier neue Geschäftsführerin von TUI Cruises. Die gebürtige Helgoländerin ist gelernte Reiseverkehrskauffrau und kann auf eine lange Erfahrung in der Touristik zurückblicken. Unter ihrer Leitung geht der Wachstumskurs der Hamburger weiter.

  • MSE Aussenpool
  • Mein Schiff 4
  • MSE Aussenbar

    Die ersten Wohlfühlschiffe

    Am 16. Mai 2009 trat die Mein Schiff als erstes Mitglied der Wohlfühlflotte ihren Dienst an. Das damals 13 Jahre alte Schiff, das bis zu diesem Zeitpunkt in Diensten des Miteigentümers Royal Caribbean Cruises stand und unter dem Namen Celebrity Galaxy die Weltmeere bereiste, wurde in einer Rekordzeit von nur 38 Tagen umgebaut, komplett renoviert und modernisiert.

    Mein Schiff 2

    Die Einführung des Premium Alles Inklusive-Konzeptes markierte eine Zäsur in der jungen Unternehmensgeschichte. TUI Cruises hebt sich dadurch noch mehr von Mitbewerbern ab und bietet den Gästen grenzenloses Verwöhnen, zeitgemäßes Reisen und entspanntes Entdecken. Die Taufe der Mein Schiff 2 am 14. Mai 2011 trug diesem Ziel Rechnung und verdoppelte auf einen Schlag die Bettenkapazität der Flotte. Das Schwesterschiff der Mein Schiff, das vorher Celebrity Mercury hieß, wurde für ca. 60 Millionen Euro umgebaut und half dabei, auf dem deutschen Markt endgültig Fuß zu fassen.


    Auf Wachstumskurs: Die Mein Schiff Flotte wächst weiter

    Mein Schiff 5

    Nach erfolgreicher Markteinführung wurde die Flotte 2014 um den ersten Neubau, die Mein Schiff 3, erweitert. Im Juni 2015 folgte die Mein Schiff 4; die Mein Schiff 5 und die Mein Schiff 6 stießen 2016 beziehungsweise 2017 zur Flotte. Im April 2018 schied die ursprüngliche Mein Schiff 1 aus der Wohlfühlflotte aus und wurde innerhalb der TUI Group an Marella Cruises übergeben. Ersetzt wurde sie durch einen weiteren Neubau, die neue Mein Schiff 1, die am 11. Mai 2018 am Rande des Hamburger Hafengeburtstages getauft wurde. 2019 wird aus der bisherigen Mein Schiff 2 die Mein Schiff Herz. Außerdem wird ein weiterer Neubau als neue Mein Schiff 2 die Wohlfühlflotte ab Februar 2019 komplettieren. Die Mein Schiff Flotte verfügt seit Indienststellung der neuen Mein Schiff 1 im April 2018 über eine Bettenkapazität von 14.886 (Mein Schiff 1: 2.894, Mein Schiff 2: 1.912, Mein Schiff 3: 2.506, Mein Schiff 4: 2.506, Mein Schiff 5: 2.534, Mein Schiff 6: 2.534).


    Das Wohlfühlkonzept von TUI Cruises

    TUI Cruises schließt mit seinem Angebot die Lücke zwischen der traditionellen Kreuzfahrt und den Clubschiffen. Mit dem Wohlfühlkonzept spricht die Mein Schiff Flotte vor allem Gäste an, die Freiraum, Großzügigkeit, Qualität und individuellen Service in den Mittelpunkt Ihrer Kreuzfahrt stellen.

    Die Mein Schiff Crewmitglieder kommen aus mehr als 50 Nationen und sorgen zu jeder Zeit dafür, dass sich die Gäste an Bord rundum wohlfühlen. Ob in den Restaurants, in den Bars, im SPA-Bereich oder auf den Kabinen: exzellenter Service wird auf der Mein Schiff Flotte großgeschrieben. Das Premium Alles Inklusive-Konzept trägt seinen Teil dazu bei. Nahezu alle Speisen in den meisten Restaurants und Bistros, mehr als 100 Markengetränke, der Zutritt zum SPA-Bereich und den Sportangeboten sind bereits im Reisepreis inkludiert. Dabei gibt es keine festgelegten Essenssitzungen oder eine vorgegebene Kleiderordnung, denn zum Wohlfühlen gehört auch die individuelle Freiheit. Und diese können die meisten Gäste auch auf ihrem eigenen Balkon genießen: Über 80 Prozent der Kabinen der Wohlfühlschiffe sind Balkonkabinen und unterstreichen damit das großzügige Raumkonzept der Mein Schiff Flotte.

    Auch sonst geht TUI Cruises innovative Wege, wenn es um die Vermarktung der eigenen Kreuzfahrtschiffe geht. Die Reederei veranstaltet jedes Jahr spannende Eventkreuzfahrten, wie die Full Metal Cruise, Schlagerreisen, besondere Themenkreuzfahrten wie Golf-, Lese- oder Yoga-Reisen.

    Auch bei den Routen legt die Reederei viel Wert auf Vielfalt und Individualität. Neben beliebten Fahrten ins westliche und östliche Mittelmeer sowie unterschiedlichen Routen entlang der Kanaren, erkunden die Wohlfühlschiffe auch die Ostsee, das Nordland, Großbritannien, Island sowie den Arabischen Golf. Seit der Wintersaison 2016/2017 ist die Mein Schiff Flotte auch im Zielgebiet Mittelamerika unterwegs. Im Jahr 2017 folgte mit Nordamerika eine weitere Destination.

    • Ehepaar auf Felsen
    • Kapitän mit Fernglas
    • Stadt im Sonnenuntergang